KUNST – SPRACHE – KULTUR

Wir sprechen die Farben der Welt! – Künstlerisches Arbeiten als Teil des Spracherwerbsunterrichts

Zielgruppe: Lehrer/innen an Grundschulen und an der Primarstufe von Gemeinschaftsschulen sowie an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ), die in Vorbereitungsklassen bis Klasse 4 unterrichten

Leitung: Helga Essert-Lehn, freischaffende Bildende Künstlerin und Kunsttherapeutin, Oberderdingen
Julia Walter, Lehrerin in integrativen Vorbereitungsklassen, Nikolaus-Kopernikus-Schule Hügelsheim, Fachberaterin am Staatlichen Schulamt Rastatt

Lehrgang 922078

29.11. - 01.12.2017

Mittwoch - Freitag

Ziele

Die Teilnehmer/innen lernen künstlerische Methoden für den Zugang zur deutschen Sprache kennen, insbesondere zur Wortschatzarbeit am Beispiel von Adjektiven. Sie kennen und bearbeiten eine gezielte Bilderbuchauswahl unter dem Blickwinkel der kreativen Umsetzbarkeit des Wortschatzes und vorhandener sprachlicher Strukturen. Sie erfahren Möglichkeiten der Förderung der schriftlichen und mündlichen Ausdrucksfähigkeit im Hinblick auf Entwicklung der Bildsprache und lernen Modelle des Zweitspracherwerbs und Spracherwerbsstufen kennen und wie Mehrsprachigkeit im Unterricht genutzt werden kann.

Programm

Diese Fortbildung möchte Wege aufzeigen, wie durch kreatives Gestalten nonverbale Ausdrucksformen ermöglicht und diese als Sprachanlässe genutzt werden können.
Sie lässt die Teilnehmer/innen an der fächerübergreifenden Erarbeitung von künstlerischen Methoden zum Spracherwerb, insbesondere der Wortschatzarbeit und zu den vier Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben teilhaben und stellt Modelle für die unterrichtliche Umsetzung zur Verfügung.
Sie erhalten Anleitung zu verschiedenen künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten, die mit einfachen Materialien durchgeführt und mit wenig Aufwand in den Unterricht integriert werden können. Es entstehen Bilder, kleine Bücher und „Geschichten-Landschaften", die vielfältige Anlässe zum Sprachgebrauch bieten und an die ausgewählten Bilderbücher anknüpfen.
Ideen für den Einsatz der Handreichung „Deutsch als Zweitsprache in der Grundschule" werden vorgestellt und gemeinsam erprobt. Die Fortbildung ist offen für Seiteneinsteiger!