Frühe ästhetische Bildung - mit Kindern künstlerische Wege entdecken

Zielgruppe: Lehrkräfte an Grundschulen sowie Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten und Kindertagesstätten

Leitung: 
Prof. Dr. Lutz Schäfer, Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Prof. Dr. Thomas Heyl, Pädagogische Hochschule Freiburg

 

Lehrgang 926828

09.01. - 11.01.2019

Mittwoch - Freitag

Ziele

Die Teilnehmenden
- lernen Grundlagen kindlicher Entwicklung im ästhetischen Bereich kennen und können sie anhand von praktischen Beispielen beurteilen (z.B. bildnerische Entwicklung in der Kinderzeichnung, kindliche Kreativität, Bedeutung der Phantasie)
- können kunstdidaktische Bildungssituationen für den Bereich „frühe Bildung" bzw. den Unterricht in der Grundschule entwickeln (Initiieren von ästhetischen Erfahrungen, Aufbau einer Kunstwerkstatt, Prinzip der Bricolage, Projektarbeit etc.)
- können eigene bildnerisch-praktische Erfahrungen im Hinblick auf didaktische Möglichkeiten reflektieren.

Programm

In den ersten beiden Tagen der Fortbildung setzen wir uns mit der Frage „Was ist ästhetische Bildung?" auseinander. Vorträge und Erfahrungsberichte gewähren Ihnen Einblicke in die bildnerische Entwicklung des Kindes vom Kleinkind- bis zum Grundschulalter.
Um individuelle, angepasste ästhetische Bildungssituationen in der Kindertagesstätte bzw. Grundschule schaffen zu können, klären wir gemeinsam und in Arbeitsgruppen die Frage „Was ist künstlerisches Denken?".
Wir entwickeln künstlerische Strategien, experimentieren mit Verfahren und Methoden, um so die eigene künstlerische Praxis in umsetzbare kindertagesstätten- und schulbezogene Arbeitsbeispiele zu wandeln.
Abschließend werden wir die erfahrenen Beobachtungen und Reflexionen künstlerisch-ästhetischer Prozesse vorstellen und festhalten.

 

Hinweis