Basiskurs Neue Medien

Animationsfilm, Bildbearbeitung und CAD Modelling im Kunstunterricht

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Leitung: 
StR Dr. Sebastian Schäuffele, Künstler, Lehrauftrag an der Pädagogischen Hoch-schule Heidelberg

Berna Gülerbasli-Schäuffele, Künstlerin, Diplom Fotografin, Dozentin an der Schule für Gestaltung Heilbronn, Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Lehrgang 926894

17.07. - 19.07.2019

Mittwoch - Freitag

Ziele

Die Teilnehmenden
- erproben und nutzen die Möglichkeiten der digitalen Fotografie im Kunstunterricht
- erlernen den Umgang mit digitalen Fotoapparaten und digitalen Bildbearbei-tungsprogrammen wie Adobe Photoshop und Gimp
- erproben und nutzen die Möglichkeiten des Trick- und Animationsfilms im Kunstunterricht
- lernen mithilfe unterschiedlicher Videoschnittsoftware die Möglichkeiten des Filmschnitts kennen
- lernen exemplarische Beispiele und Abläufe anhand schulpraktischer Beispiele kennen
- erproben digitale 3D-Architekturmodelle mit CAD-Software
- lernen zeitgenössische Positionen der Fotografie- und Videokunst kennen

Programm

Im zeitgenössischen Kunstunterricht haben digitale Medien eine wichtige Rolle eingenommen. Wir können im Schulalltag mit deren Einsatz viele neue Wege der ästhetischen Gestaltung finden und die Lebenswelt der Jugendlichen im Unterricht einbeziehen.
Im Lehrgang wird der Umgang mit den eigenen digitalen Fotoapparaten und exemplarisch manueller Fotografie geübt. Mit den eigenen Bildern, die wir an der Akademie gemeinsam aufnehmen, werden wir die Möglichkeiten digitaler Bildbearbeitung einsetzen. Die Bandbreite der künstlerischen Fotografie im Kunstunterricht wird anhand von unterschiedlichen Beispielen gezeigt.
Der zweite Teil des Workshops dient dazu, eigene Stop-Motion-Filme herzustellen. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, den eigenen Film mit unterschiedlicher Videoschnittsoftware zu schneiden (mit Movie Maker, Magix und Premiere Pro).
Die Software und die technische Ausstattung mit unterschiedlicher Budgetversorgung werden anhand von Freewareprogrammen den weiterführenden Möglichkeiten von professionelleren Programmen gegenübergestellt.
Gearbeitet wird an Stop-Motion-Animationen, digitaler Bildbearbeitung für Bildmanipulationen und Optimierung von Fotovorlagen und an digitalen 3D-Modellen.
Ein Ziel des Workshops ist es, einen Weg der digitalen Einsatzmöglichkeiten in der Praxis des Kunstunterrichts zu eröffnen und zu vertiefen.

Hinweis

Bitte bringen Sie einen USB-Stick (mind. 4 GB Größe) und, falls vorhanden, eine eigene digitale Fotokamera sowie Kopfhörer mit.