Plastisches Arbeiten mit Jackodur

Lehrgang 3J584 (alte LG-Nr.: 928670)

Veranstaltungsdatum: 18.05. - 20.05.2020

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Leitung: 
Friedemann Blum

Montag - Mittwoch

Ziele

Die Teilnehmenden erwerben wesentliche Kompetenzen und Strategien räumlich-plastischer Gestaltung (subtraktiv und additiv) mit XPS-Platten sowie deren differenzierter Oberflächengestaltung. Die Umsetzung und Übertragung in den Unterricht der verschiedenen Altersstufen ist Bestandteil des Kurses.

Programm

Die Teilnehmenden erwerben wesentliche Kompetenzen und Strategien räumlich-plastischer Gestaltung (subtraktiv und additiv) mit XPS-Platten sowie deren differenzierter Oberflächengestaltung. Die Umsetzung und Übertragung in den Unterricht der verschiedenen Altersstufen ist Bestandteil des Kurses.

Programm:
Die Gestaltung relief- oder vollplastischer Arbeiten mit dem Material Jackodur kann im Kunstunterricht der verschiedensten Klassenstufen aufgrund seiner vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in allen Schularten eine willkommene Abwechslung und Bereicherung sein.

Jackodur (extrudierter Polystyrolschaum) wird üblicherweise zur Schalung und Dämmung von Bodenplatten auf dem Bau verwendet. Das günstige Material liegt in verschiedenen Plattenstärken vor, ist im Baubedarfshandel verfügbar und gesundheitlich unbedenklich.

Jackodur lässt sich leicht subtraktiv mit Sägen, Cuttern, Feilen und Schleifpapieren bearbieten. Die additive Verklebung mit entsprechendem Kleber stellt eine weitere Möglichkeit dar. Eine Mischung der Techniken sowie eine Kombination mit weiteren Materialien ist sehr gut möglich.

Eine Einführung in die Möglichkeiten der Oberflächengestaltung in Betonoptik mit Dichtschlämme, in Spachteltechnik oder individueller Bemalung rundet den Kurs ab.

Der Kursaufbau ist so gestaltet, dass jeder Kursteilnehmer seine eigenen Schwerpunkte setzen kann. Die in der Fortbildung vorgestellten Unterrichtsbeispiele können von den Teilnehmenden beliebig und eigenständig weiterentwickelt werden.

 

Friedemann Blum, Künstler, Kunsterzieher, Heidenheim

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, Folgendes mitzubringen: alte (Hand-)Sägen, Feilen, Raspeln, Schleifpapiere, Cutter, altes Messer usw., Zahnstocher, Schaschlikspieße, (evtl. dekoratives Material zum Aufkleben (Schmucksteine, Mosaikscherben usw.), Borstenpinsel verschiedener Stärken.