Perspektivisches Zeichnen

Theorie und Praxis

Lehrgang RK6RG

Veranstaltungsdatum: 02.12. - 04.12.2020

Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufe 1

Leitung: 
Klaus A. Burth

Mittwoch - Freitag

Programm

Der Begriff „Perspektive" geht auf das lateinische „perspicere" zurück und bedeutet „deutlich sehen", „wahrnehmen", „mit dem Blick durchdringen". Dies umschreibt auch das Ziel der Fortbildung und greift zugleich ein zentrales Thema des Bildungsplans der Sekundarstufe 1 auf. Die Teilnehmenden sollen dazu befähigt werden, ihre Schülerinnen und Schüler in der Umsetzung von Bildideen durch räumliche Darstellung richtig anzuleiten.



Die Fortbildung startet mit einer Einführung in die Geschichte der Perspektive sowie einer kulturgeschichtlichen Einordnung. In diesen Kontext gestellt, entpuppt sich das Thema der räumlichen Darstellung nicht als bloße Anwendung mathematischer Regeln, die sprachlich in einer verwirrenden Ansammlung abstrakter Fachbegriffe zusammengefasst sind, sondern zeigt sich von seiner spannendsten Seite. Die Teilnehmenden erhalten einen grundlegenden Überblick über die Möglichkeiten der Raum- und Perspektivdarstellung, die anhand von Basisübungen erfahren, trainiert und gefestigt werden.
Mit einem übersichtlichen Handout und Bildmaterial zum Thema ausgestattet, können die Teilnehmenden souverän in die Vermittlungsarbeit mit ihren Schülerinnen und Schülern einsteigen.
Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Lehrkräfte, die ihr Wissen auffrischen und festigen wollen als auch an Lehrkräfte, die wenig oder kein Wissen zum Thema mitbringen.

Ziele

Die Teilnehmenden

- verfügen über ein umfassendes Wissen zu raumschaffenden Gestaltungsmitteln und setzen diese gezielt in ihrem Unterricht ein
- kennen viele verschiedene Herangehensweisen illusorischer Raumdarstellung und vermitteln diese fachsprachlich differenziert in ihrem Unterricht
- haben fundierte Kenntnisse von der kulturgeschichtlichen Entwicklung der Raumdarstellung und betten diese in ihren Perspektive-Unterricht ein.

Klaus A. Burth, Bildender Künstler, Studium der Malerei und Grafik an der Akademie für Bildende Kunst Karlsruhe

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, Folgendes mitzubringen: Bleistifte (HB oder B2), Spitzer, Radiergummi (ggf. Tippex), dünne Farbstifte (Filz- oder Holzstifte) in den Farben Rot, Gelb und Blau, Geodreieck, Lineal (mind. 30 cm), Zirkel sowie Karopapier.