Buchkunst – Kunstbuch, analog und digital

Lehrgang L4PNP

Veranstaltungsdatum: 21.06. - 23.06.2023

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Leitung: 
StD' Sybille Hellmer,
StD' Lisa Rzehak

Mittwoch - Freitag

Programm

Ein künstlerisches Werk kann ausgehend vom leeren Blatt entstehen oder auch prozessual dokumentiert, interpretiert und schließlich organisiert archiviert werden. Während das fassbar gebundene Objekt einer kausal bedingten, linearen Organisation folgt, unterscheidet sich das digitale Buch in seiner als Hypertext angelegten Struktur grundlegend durch die Möglichkeit der Einbindung interaktiver Medien und Querverweise.



In der Veranstaltung wird zu untersuchen sein, inwiefern spezifische Inhalte ihre stimmige Form mehr im Analogen oder Digitalen finden. Gleichzeitig bietet die Gegenüberstellung von E-Book und konventionell gebundenem eine Vielzahl an Möglichkeiten zum experimentellen Umgang mit beiden Medien.
Nicht zuletzt durch das Einbinden von QR-Codes wird auch das Buch in gedruckter Form zum Hypertextobjekt, bleibt damit nicht länger an eine Abfolge gebunden und verlangt insofern vielleicht nach unkonventionellen Bindetechniken.

 

Ziele

Die Teilnehmenden

  • verfügen über grundlegende Techniken des Buchbindens
  • kennen unterschiedliche Zeichen-Apps und solche zur Strukturierung der angedachten künstlerischen Inhalte
  • sind durch die Gegenüberstellung von Hypertext und linearer Abfolge in der Lage, experimentell und schöpferisch mit beiden Medien umzugehen
  • entwickeln eigene Konzepte für die Umsetzung ihrem Unterricht unter Berücksichtigung des Bildungsplans.

Zeitlicher Gesamtaufwand: 15 Stunden

 

Lisa Rzehak, Fachberaterin für Bildende Kunst am ZSL (Regionalstelle Tübingen), Diplomdesignerin

 

StD' Sybille Hellmer, Fachberaterin am ZSL

 

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, unterschiedliche Papierreste mitzubringen.

Die iPads werden von Schloss Rotenfels zur Verfügung gestellt.

Es ist Aufgabe der Schulleitung, den teilnehmenden Lehrkräften ausreichend Zeit für eine Mittagspause und Anfahrt zu ermöglichen.

Informationen über die Barrierefreiheit einer Veranstaltung erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Veranstaltungsleitung.