Theatergeschichte

Lehrgang 927276

Veranstaltungsdatum: 10.07. - 12.07.2019

Zielgruppe: Lehrkräfte, die das Fach Literatur und Theater unterrichten

Leitung: Mirijam Kälberer, Theaterpädagogin und Regisseurin, Heidelberg
Klaus-Ulrich Kraner, Theaterlehrer und Theatermultiplikator am RP Stuttgart

Mittwoch - Freitag

Ziele

Die Teilnehmenden
- lernen die wichtigsten Entwicklungen der Theatergeschichte von der Antike bis zur Gegenwart kennen
- erproben spielerisch verschiedene Spielweisen (zum Beispiel naturalistische, epische, postdramatische)
- erproben und erfahren verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten historischer Stücke
- reflektieren und vergleichen klassische Theaterformen und Gegenwartstheater

Programm

In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmenden die wesentlichen Entwicklungen der Theatergeschichte von der Antike bis heute kennen. Anhand ausgewählter Autoren, Textbeispiele und Filmausschnitte erarbeiten sie sich die wesentlichen Merkmale der jeweiligen Theaterform und ordnen sie in ihren historischen Kontext ein.
In spielpraktischen Übungen werden historische und gegenwärtige Spielformen der Commedia dell'Arte, des Naturalismus und des Epischen und Postdramatischen Theaters ausprobiert und auf ihre unterschiedliche Wirkung hin reflektiert.
Anhand verschiedener Szenen erproben die Teilnehmenden Möglichkeiten und Mittel der Modernisierung von Theatertexten. Außerdem beschäftigen sie sich mit der Frage, wie man beim Inszenieren eines Stückes aktuelle Bezüge schaffen kann.
Die unterschiedlichen Theaterformen und Entwicklungen werden miteinander verglichen und die Möglichkeiten im Schultheater reflektiert.
In einem Extrablock werden die Themen "Prüfungsfragen und Leistungsbewertung im Abitur" aufgegriffen und in einem praktischen Teil simuliert.

Hinweis

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bitte bringen Sie bewegungsfreudige Kleidung und Schuhe mit.