Kleines Theater – ganz groß

Schildbürgerstreiche

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten der Klassenstufe 1 bis 6

Leitung: 
OStR'in Susanne Resmini, Schultheater-Referentin am Regierungspräsidium Tübingen
OStR'in Dagmar Frommer, Multiplikatorin für Schultheater, Tübingen

Lehrgang 926923

13.02. - 15.02.2019

Mittwoch - Freitag

Ziele

Diese Fortbildung hat zum Ziel, den Teilnehmenden Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Geschichten unaufwändig und lustvoll szenisch umgesetzt werden können. Exemplarisch an den Schildbürgerstreichen erproben und reflektieren die Teilnehmenden ausgewählte theaterpraktische Grundelemente. Sie erwerben ein Methodenrepertoire, das es ihnen möglich macht, diese Vorgehensweise auch auf andere Prosatexte zu übertragen und diese somit spielerisch erlebbar und aufführbar werden zu lassen.

Programm

Wie kann einfach eine Aufführung ohne großen Aufwand gelingen?
Das „kleine Theater" steht zuerst einmal für das Theater spielen mit Kindern der Grundschule und der Unterstufe. Es steht auch für „kleiner Aufwand", „einfache Bühnendeko" oder aber „kleine Textmenge". Und es steht für „große Gruppe", „groß in der Spielfreude", „groß in der Kreativität" oder auch für „große Spielräume".
Anhand der Geschichten von den Schildbürgern gehen wir gemeinsam auf die Suche nach möglichen Spielformen und erspielen uns durch Improvisation die passenden Texte. Vom Ort Schilda gelangen wir über die Rollen der Bürger zu möglichen kreativen Erweiterungen ihrer Geschichten und zu einer kleinen Inszenierung.

Hinweis

Bitte bewegungsfreundliche Kleidung und entsprechende Schuhe, Antirutschsocken oder Schläppchen mitbringen.