„Von Liebe, Lust und Gier“ – Goldonis „Diener zweier Herren“

Eine partizipative Stückentwicklung

Lehrgang 6KPVV

Veranstaltungsdatum: 18.11. - 20.11.2020

Zielgruppe: Lehrerkräfte der Sekundarstufe 1 und 2

Leitung:  

OStR'in Andrea Kalenberg
OStRin Heike Kienle-Weber

Mittwoch - Freitag

Programm

Goldonis Stück „Diener zweier Herren" bietet für alle Altersstufen eine wunderbare Plattform für Spielfreude, Verkleidungslust und komödiantische Übertreibung.
Die unterhaltsame Grundstimmung entsteht durch eine übertriebene Darstellung menschlicher Schwächen, die neben der Belustigung des Publikums auch kritische Töne anschlagen kann. So werden in dieser Fortbildung den menschlichen Schwächen und dem kritischen Geist der Komödie mit unterschiedlichen Techniken nachgespürt.



Neben den Basics theaterpädagogischer Arbeit erfahren die Teilnehmenden unterschiedliche Zugänge zur Konzept-, Figuren- und Szenenentwicklung. Bewegungsimpulse aus der Commedia dell'arte, das Spiel mit der Maske und vielfältige Übungen in der Arbeit mit dem Requisit bestimmen die gemeinsame Arbeit und führen – ganz im Zeichen partizipativer Theaterarbeit – zu einer ganz eigenen Stückentwicklung. Nicht die Regieidee des Spielleiters, sondern die Ideen der Schauspielerinnen und Schauspieler werden konstruktiv und zielführend für eine Inszenierung von Goldonis „Diener zweier Herren" fruchtbar gemacht. Abgerundet wird die Fortbildung mit Reflexionen zur Stückentwicklung und Fragen zur Organisation des Probeprozesses. Auch die Rolle des Spielleiters steht im Fokus der gemeinsamen Arbeit.

Die Teilnehmenden gehen mit einem reichhaltigen Ideen-Koffer nach Hause, der es ihnen ermöglicht, die Komödie mit ihrer Theatergruppe zu inszenieren. Eine Übertragung der Inszenierungsarbeit auf andere (komödiantische) Theaterstücke ist ebenso möglich.

Ziele

Die Teilnehmenden
- kennen verschiedene Zugänge zur komödiantischen Bewegung auf der Bühne
- kennen die Bewegungsabläufe und ästhetische Wirkung der Arbeit mit Masken
- sind in der Lage, ausgehend von Impulsen der partizipativen Theaterarbeit eigene Texte zu entwickeln
- verfügen über ein Repertoire an Techniken der Figuren- und Szenenentwicklung
- haben Kenntnisse über verschiedene Aufgabenbereiche der Spielleitung und der Dramaturgie, u.a. Prozess- und Aufführungsorganisation
- kennen den „Diener zweier Herren" exemplarisch als Ausgangspunkt für eine Eigenproduktion.


OStR'in Andrea Kalenberg, Theaterpädagogin


OStRin Heike Kienle-Weber, Theaterpädagogin BuT, Multiplikatorin für Schultheater

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, bewegungsfreundliche Kleidung und entsprechendes Schuhwerk mitzubringen.