Von der Improvisation zur Szene

Lehrgang MEJJK

Veranstaltungsdatum: 22.01. - 24.01.2024

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten und Klassenstufen

Leitung: Fu Li Hofmann

 

Montag - Mittwoch

Programm

In dieser Fortbildung geht es darum, den kreativen Kern schauspielerischer Arbeit – die Improvisation – freizulegen. Sie lebt von der unmittelbaren Präsenz und ist im Theater unverzichtbar: beim Zusammenspiel der Gruppe, bei der Rollen- und Szenenentwicklung, bei der Inszenierungsarbeit und sogar in jeder Sekunde des Auftritts vor Publikum.


Die Teilnehmenden erhalten Einblick in die verschiedenen Bereiche der Improvisation:

  • Vom Spiel zur Improvisation
  • Choreografische Improvisation
  • Weißes Blatt: freies Improvisieren
  • Der Weg zur Szenenentwicklung
  • Shakespeare gefällig? Improvisation und Textarbeit

Insgesamt steht die enge Verzahnung zwischen Theorie und unmittelbarer praktischer Erfahrung im Zentrum der gemeinsamen Arbeit. Die theaterpädagogische Reflexion ermöglicht eine Anbindung an die Praxis des Schultheaters.

Ziele

Die Teilnehmenden können

  • improvisatorische Elemente in der schulischen Theaterarbeit gezielt und methodisch reflektiert einsetzen,
  • Improvisation für die persönliche und künstlerische Entwicklung der Schülerinnen und Schüler nutzen,
  • Theaterprojekten kreative Spielräume öffnen,
  • die Rolle der Spielleitung reflektieren.

Zeitlicher Gesamtaufwand: 18 Stunden

Fu Li Hofmann, Theaterpädagoge (BuT), Theaterexperte an der ZSL-Regionalstelle Schwäbisch Gmünd

 

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, Schreibzeug, bewegungsbequeme Kleidung sowie Sportschuhe mit dünner Sohle mitzubringen.

Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Veranstaltungsleitung. Es ist Aufgabe der Schulleitung, den teilnehmenden Lehrkräften ausreichend Zeit für Mittagspause und Anfahrt zu ermöglichen.