Landesprogramm Kulturschule Baden-Württemberg

Kulturelle Bildung hat in Baden-Württemberg einen großen Stellenwert: Das Land verfügt über ein einzigartiges Musik- und Kulturleben, das durch die öffentliche Hand und eine engagierte Zivilgesellschaft befördert wird. Vor diesem Hintergrund haben das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, die Karl Schlecht Stiftung und die Stiftung Mercator das neue Landesprogramm „Kulturschule Baden-Württemberg" mit einer Laufzeit von drei Jahren entwickelt, das zum 1. Februar 2021 startete.

Das Landesprogramm besteht aus den zwei Förderlinien „Lernen mit den Künsten" und „Kulturelle Schulentwicklung". Die 40 Schulen, die in der Förderlinie „Kulturelle Schulent-wicklung" vertreten sind, werden an der Außenstelle Rotenfels laufend fortgebildet. Das Programm „Kulturschule Baden-Württemberg" hat das Ziel, die kulturelle Bildung an Schulen im regulären Unterrichtsangebot zu stärken. Zudem soll ein Netzwerk von „Kulturschulen" zur Bündelung und Weitergabe der Erfahrungen bisheriger Modellprojekte sowie der gemeinsamen Entwicklung von kulturell-ästhetischem Unterricht ausgebaut und etabliert werden.

Weitere Informationen

Die Erfahrungen, wie ästhetisch-kulturelle Lehr- und Lernpraxis gemeinsam gewinnbringend gestaltet werden kann, wird weiterverfolgt, damit künftig auch anderen interessierten Schulen im Land neue Impulse gegeben werden können. Dazu lädt das Video der Karl Schlecht Stiftung ein. Der Trickfilm erklärt zeitgemäß das Konzept „Kulturschule" im Rückblick auf das fünfjährige Modellprojekt „Kulturschule 2020 Baden-Württemberg" und gibt einen Ausblick auf das derzeit laufende Landesprogramm „Kulturschule Baden-Württemberg".

Video der Karl-Schlecht-Stiftung

Die Handreichung „Kulturschule Baden-Württemberg Leitlinien zur kulturellen Schulentwicklung" bündelt die vielfältigen Erfahrungen des Modellprojekts „Kulturschule 2020 Baden-Württemberg", das von 2015 bis 2020 durchgeführt wurde. Sie ist bewusst auch für Schulen entwickelt, die noch am Anfang eines Schulentwicklungsprozesses mit kulturellem Schwerpunkt stehen.

Fortbildungen an der Außenstelle Schloss Rotenfels

Die ZSL-Außenstelle Schloss Rotenfels ist im Rahmen des Landesprogramms mit der Erstellung und Durchführung eines Fortbildungsprogramms betraut. Das für die derzeit 40 Kulturschulen der Förderlinie „Kulturelle Schulentwicklung" konzipierte Angebot zielt darauf ab, Schulleitungen, Kulturteams, Kulturbeauftragte und Lehrkräfte dabei zu unterstützen, kulturell-ästhetische Bildung im Schulprofil fest zu verankern.
Die zurückliegenden Fortbildungen des Schuljahres 2021/22 widmeten sich grundlegenden Fragestellungen, etwa wie die Zukunftsvision Kulturschule zum gelebten Alltag wird, wie kulturell-ästhetischer Unterricht geplant werden, wie Teamarbeit erfolgreich gestaltet werden und wie kulturell-ästhetische Bildung in das Schulleben sowie in den regulären Unterricht – sowohl im kulturell affinen als auch im nicht-kulturell affinen Fachunterricht – implementiert werden kann.
Das Fortbildungsprogramm 2022/23 beinhaltet neben der weiteren Auseinandersetzung mit kulturell-ästhetischem Unterricht auch Themen wie Fundraising und Change Management.

Übersicht Veranstaltungen im Schuljahr 2022/23:

  • 20.09.2022 Treffen aller Schulen
  • 04.10.2022 Forum Schulleitung – Change Management
  • 14.11. – 16.11.2022 Kulturell-ästhetischer Unterricht I
  • 30.11. – 02.12.2022 Kulturell-ästhetischer Unterricht II