26.07.2018

Sommerakademie und Ferienkurse 2018

Die menschliche Figur - von der künsterischen Idee zur Terrakotta-Skulptur

Heike Adner

Habt keine Angst vor der Natur - sie hält euch nicht auf! Wenn ihr mit der Natur arbeitet, sie sogar nachbildet, könnt ihr dennoch Neues schaffen, denn das Resultat eurer Arbeit besteht nicht nur aus äußerer Form, sondern aus dem was in euch selbst verborgen liegt. Trachtet der Natur zu folgen, folgt ihr frei! Die Lösung ihrer Probleme besteht in der Arbeit. Die wahrhafte Bedingung für euer Werk ist, dass eine innere Glut ausbricht und die Materie erfasst, die nicht Materie bleiben darf, weil der Stoff, der unter eure Hände kommt, vergeistigt werden muss. Giacomo Manzù

Am Anfang steht unsere Idee, vielleicht ein Wunsch, ein inneres Bild... unser gemeinsamer Weg wird dann die Suche nach der eigenen künstlerischen Form sein.

Unser Studienobjekt haben wir immer dabei, unseren Körper und all die Menschen um uns herum. Nun gilt es unser Auge durch gezielte Beobachtung zu schulen und mit Hilfe des Anatomiebuches die eine oder andere Frage zu klären. Ein kleiner Exkurs in die Bildhauerei der Vergangenheit und der Moderne anhand von Abbildungen dient zur Anschauung. Bei dem Arbeiten an kleinen Tonmodellen werden einfache Prinzipien und Merkmale der Gestaltung erfahren, mit deren Hilfe sich dann die große plastische Form aus Terrakotta einfacher erschließt und der Weg zur eigenen künstlerischen Formensprache gefunden wird. Das Montieren von ausgewalzten und geschnittenen Tonplatten, der Körperaufbau, die Suche nach den richtigen Proportionen, Volumen und Ausdrucksformen stehen im Mittelpunkt dieser Arbeit. Die natürliche Farbigkeit verschiedener Tone, das Bemalen mit Engoben und das Polieren des Tones können nach Vollendung der Form als spezifische Gestaltungsmöglichkeiten der Oberfläche eingesetzt werden. Keine Sorge, auch wer noch keine größere Arbeit aus Ton erschaffen hat, wird am Ende des Kur-ses um viele Erkenntnisse reicher sein und sein Kunstwerk aus Terrakotta mit nach Hause nehmen.


Bitte mitbringen:

Bitte mitbringen: Ca. 20 kg schamottierter Ton, weiß oder rot; Paperclay; Modellierhölzer, Schlingen, Messer, Pinsel, Zollstock, Schneidedraht; Klopfhölzer – Vierkant-Leisten aus Holz in verschiedenen Längen (20-40 cm), 3 Gläser, große Plastiktüten, fünf alte Zeitungen, ein Arbeitsbrett, ca. 40x40 cm, ein Zeichen-block A3 oder größer, Stifte, Kohle und ein Zeichenbrett.

 
Kursleitung: Heike Adner

*1960 in Wittenberg. Studium der Keramik und Diplom an der Kunsthochschule Berlin. Seit 1985 freischaffend tätig im Bereich Keramik/Bildhauerei/Installation; langjährige Leitung von Kunstkursen. www.heike-adner.de  

Hier geht es zur Anmeldung