Ideen werden Wirklichkeit

Performative Aktionen planen und umsetzen

Lehrgang 3KDNR (alte LG-Nr.: 928664)

Veranstaltungsdatum: 22.04. - 24.04.2020

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten ab Sek 1

Leitung: 
Josephine Kremberg

Mittwoch - Freitag

Ziele

Die Teilnehmenden
• lernen die Bandbreite performativen Ausdrucks kennen
• erleben Körper und Stimme sowie Gegenstände, Raum und Publikum als Ausdrucks- und Gestaltungsmittel
• verwandeln Themen in Akte, entwickeln eine eigene Performance/ Aktion
• reflektieren und schärfen ihren Blick auf Handlungen von Schülerinnen und Schülern
• entwickeln klare Vorstellungen davon, wie sie Haltung und Übungen in die eigene Arbeit integrieren können

Programm

Performance ist Kunst in der Zeit, Kunst, die kein fertiges Objekt mehr braucht und nur in gesellschaftlichem Zusammenhang Sinn macht.

Die Teilnehmenden erfahren anhand von Beispielen, Gruppen- und Einzelübungen, was Performance alles sein und enthalten kann: Begegnung, Improvisation, Wiederholung, Langeweile, Überforderung, Transformation. Performative Qualitäten werden in alltäglichen Erfahrungen auffindbar. Die Teilnehmenden lernen, wie sie ihren Schülerinnen und Schülern vermitteln können, „Dein Leben ist eine Performance!"

Aber wo fangen wir an, das Handeln der Schüler als zeigbare Leistung anzuerkennen?
In der Fortbildung werden Handlungen mit kreativen Handlungsanweisungen erforscht. Vom Atmen über Hallo sagen oder eine Arbeit verrichten bis hin zur Umsetzung konkreter Aussagen –sie alle werden als performative Akte betrachtet und gestaltet.

Die Teilnehmenden erleben Theaterspiele und Übungen, mit denen sie solche Akte für ihre Schüler zur Challenge, zum Spiel, zur Selbstwirksamkeitserfahrung oder sogar zur politischen Handlung verwandeln können. Indem sie bewusst gemacht, rezipiert und reflektiert werden, wird der Blick dafür geschärft.

 

©Daniela-Wolf
Josephine Kremberg, freie Künstlerin, Performerin und Seminarleiterin

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, Gegenstände, Musik, Bücher oder Zeitungsartikel zum Workshop mitzubringen, von denen sie sich angeregt oder inspiriert fühlen.