Kunstpädagogische Möglichkeiten in der Kindheit

Lehrgang N8EGG

Veranstaltungsdatum: 30.06. - 02.07.2021

Zielgruppe: Lehrkräfte der Grundschule, fachfremd unterrichtende Lehrkräfte der Grundschule sowie Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten und Kindertagestätten

Leitung: 
Prof. Dr. Thomas Heyl, PH Freiburg
Prof. Dr. Lutz Schäfer, PH Karlsruhe

Mittwoch - Freitag

Programm

Die Fortbildung ist der Auseinandersetzung mit der Frage: „Was ist ästhetische Bildung?" gewidmet.



Um individuelle, angepasste ästhetische Bildungssituationen in der Kindertagesstätte oder Grundschule schaffen zu können, klären die Teilnehmenden gemeinsam und in Arbeitsgruppen die Frage: „Was ist künstlerisches Denken?". Sie entwickeln künstlerische Strategien, experimentieren mit Verfahren und Methoden, um so die eigene künstlerische Praxis in umsetzbare Kindertagesstätten- und schulbezogene Arbeitsbeispiele zu wandeln.
Vorträge und Erfahrungsberichte gewähren ihnen Einblicke in die bildnerische Ent-wicklung des Kindes vom Kleinkind- bis zum Grundschulalter.

Ziele

Die Teilnehmenden
- verfügen über eigene bildnerisch-praktische Erfahrungen und reflektieren diese im Hinblick auf didaktische Möglichkeiten in Kindergarten und Grundschule
- kennen Grundlagen kindlicher Entwicklung im ästhetischen Bereich und können sie anhand von praktischen Beispielen beurteilen (z.B. bildnerische Entwicklung in der Kinderzeichnung, kindliche Kreativität, Bedeutung der Phantasie)
- sind in der Lage, kunstdidaktische Bildungssituationen für den Bereich „frühe Bil-dung" bzw. den Unterricht in der Grundschule entwickeln (Initiieren von ästhetischen Erfahrungen, Aufbau einer Kunstwerkstatt, Prinzip der Bricolage, Projektarbeit).

 

Prof. Dr. Lutz Schäfer, PH Karlsruhe

Prof. Dr. Thomas Heyl, PH Freiburg